Alle Artikel in: Tarifrunde

Baumschulen – Tarifverhandlung zum Manteltarifvertrag

Liebe Kolleginnen und Kollegen, am 18. Mai 2017 fand in Oldenburg die Fortsetzung zu den Tarifverhandlungen für die Baumschulen in Weser-Ems statt. Im Kern verhandelten die Tarifvertragsparteien im Rahmen des Manteltarifvertrages an der Regelung der Arbeitszeit. Zu weit standen die Positionen der IG BAU Tarifkommissionsmitglieder und der Tarif-kommission des Arbeitgeberverbandes Agrar, Genossenschaften, Ernährung Niedersach-sen (AGE ) auseinander, als dass eine Einigung gefunden werden konnte. Der nächste Tarifverhandlungstermin ist der 14. Juni 2017. Kommt es beim Manteltarifvertrag zu einem Ergebnis, wird folgend erstmals ein Lohntarifvertrag unabhängig vom Nordverbund für die Baumschulen in der Region Weser-Ems verhandelt. Bitte informiert Eure Kolleginnen und Kollegen über die komplexen Tarifverhandlungen in den Betrieben. Weitere Informationen Tarifinfo Baumschulen [PDF]

Zum Mai: Lohn-Plus von 2,2 Prozent in der Baubranche

Für 52.300 Bauarbeiter aus der Weser-Ems-Region gibt’s mehr Geld Mehr Schotter für die Beschäftigten am Bau: Die rund 52.300 Bauarbeiter in der Weser- Ems-Region bekommen ab diesem Monat mehr Geld. Zum Mai steigen die Löhne um 2,2 Prozent auf jetzt 19,51 Euro in der Stunde. Ein gelernter Maurer oder Betonbauer geht so am Monatsende mit knapp 73 Euro mehr nach Hause. Das hat die IG BAU Weser-Ems mitgeteilt. Die Gewerkschaft rät den Beschäftigten zum Lohn-Check: „Mit der nächsten Lohnabrechnung muss das Plus auf dem Konto sein“, sagt Regionalleiter Wolfgang Jägers. Demnächst verhandelt die IG BAU außerdem über eine Erhöhung der Mindestlöhne in der Branche. „Für Fachkräfte aber gilt: Messlatte ist der Tariflohn“, so Jägers. Anspruch auf diesen haben Bauarbeiter, die Gewerkschaftsmitglieder sind und deren Betrieb dem Arbeitgeberverband angehört. Angesichts einer bundesweit anziehenden Baukonjunktur sei die Erhöhung mehr als gerechtfertigt. Allein im Wohnungsbau hätten die Investitionen im letzten Jahr um 4,2 Prozent zugenommen. In ihrem Frühjahrsgutachten gingen führende Wirtschaftsforscher zudem von einem weiteren kräftigen Wachstum der Baubranche aus. Jägers: „Davon muss auch was in den Portemonnaies …

Tarifverhandlung Bezug- und Absatzgenossenschaften

Liebe Kollegin! Lieber Kollege! Die Tarifverhandlungen für neue Lohn- und Gehaltstarifverträge sind am 11.04.2017 mit einem Ergebnis abgeschlossen worden. Ergebnis Alle Gehälter und Löhne werden ab 01.04.2017 um 2,3 % angehoben. Die Ausbildungsverträge werden jeweils um 30 € angehoben. Das bedeutet z.B. für Kraftfahrer, Maschinenbediener, Angestellte Handwerker rund 50 Euro mehr im Monat. Es gibt keine sogenannte Null-Monate, also Monate ohne mehr Geld. Für die Monate Januar – März gibt es eine pauschale Ausgleichs-zahlung in Höhe von 150 Euro, ausgezahlt mit der Maiabrechnung. Wir waren also erfolgreich. Das geht nur mit der Unterstützung von Euch! Also: Organisieren und mitmachen. Laufzeit Die Laufzeit geht bis zum 31.12.2017. Für die Verhandlungen wird ein Termin im Dezember 2017 gefunden. Dazu haben sich die Tarifvertragsparteien verpflichtet. Unsere Forderung nach einer tariflichen Zusatzurente konnten wir noch nicht durchsetzen. Das streben wir für 2018 an. Wir brauchen eine Zusatzrente um im Alter nicht Arm zu sein. Also: Schwung holen für die Tarifrunde 2018! Weitere Informationen Tarifergebnis Bezug- und Absatzgenossenschaft [PDF]

Forstwirtschaft – Deutliche Reallohnsteigerung

Beschäftigte der Länder halten Anschluss Tarif- und Besoldungsrunde 2017 Länder (TdL) zum TV-L und TV-Forst Tarifeinigung in der dritten Verhandlungsrunde. Am 17. Februar 2017 verständigten sich die Tarifvertragsparteien auf ein Tarifergebnis in der Tarif- und Besoldungsrunde für die Beschäftigen des öffentlichen Dienstes der Länder (außer Hessen), das deutliche Reallohnerhöhungen und strukturelle Verbesserungen beinhaltet. Mit dem umfassenden Gesamtpaket konnten die Gewerkschaften zentrale Forderungen umsetzen: deutliche Reallohnsteigerungen, Verbesserungen in den oberen Entgeltgruppen ausbalanciert durch eine soziale Komponente und Verbesserungen für die Auszubildenden. Damit halten die Beschäftigten der Länder Anschluss an den Entwicklungen im TVöD. Insgesamt ein positives Ergebnis, dass zeitweise nicht zu erwarten war. Ohne den Druck durch die Beteiligung vieler Kolleginnen und Kollegen, insbesondere der Jugend, wäre das Ergebnis sicherlich nicht zustande gekommen. Im Einzelnen konnten wir Folgendes vereinbaren: Im Einzelnen konnten wir Folgendes vereinbaren: Entgelterhöhung rückwirkend zum 1. Januar 2017 um 2,0 Prozent, mindestens je-doch um 75 Euro begrenzt auf den Entgeltbetrag von 3.200,00 Euro und ab 1. Januar 2018 um weitere 2,35 Prozent. Laufzeit bis zum 31. Dezember 2018 (24 Monate). In den Entgeltgruppen …

Tarifinfo Bezug und Absatzgenossenschaften

Liebe Kolleginnen und Kollegen, am 07.03.2017 fand in Bad Zwischenahn die erste Runde der Lohntarifverhandlungen für die Bezugs- und Absatzgenossenschaften in Weser-Ems und die Gartenbauzentrale Papenburg statt. Wir sind mit folgenden Forderungen in die Verhandlungen gegangen: 150 Euro mehr im Monat für alle Beschäftigten. 150 Euro mehr im Monat für unsere Auszubildenden. 80 Euro im Monat für eine tarifliche Zusatzrente nur für Gewerkschaftsmitglieder. Ein Anschlusstarifvertrag ab dem 01.01.2017 mit 12 Monaten Laufzeit. Nach einer zum Teil hitzig geführten Diskussion über unsere Forderungen, unterbreiteten die Arbeitgeber uns ihrerseits ein Gegenangebot: 2% ab dem 01.04.17 bis Jahresende, dies wären 1,49% auf das gesamte Jahr gerechnet oder 1,8% rückwirkend ab dem 01.01.17 Unsere Forderung nach einer tariflichen Zusatzrente wurde grundsätzlich abgelehnt. Gleiches gilt für unsere Forderungen nach einem Festbetrag um die unteren Lohngruppen zu stärken. Die Tarif-kommission der IG BAU hat dieses Angebot einstimmig abgelehnt! Die Verhandlungen wurden auf den 11. April 2017 vertagt. Unterstützt eure Verhandlungskommission! Zeigt Flagge im Betrieb! Sprecht mit euren Kollegen

Tarifrunde 2017 für die Beschäftigten in der Waldarbeit

Auftaktverhandlung bleibt ohne Ergebnis! Beschäftigte fordern Anschluss an die Entwicklungen im TV-L Frankfurt, den 21. März 2017: Die IG Bauen-Agrar Umwelt (IG BAU) nimmt die Verhandlungen zur Tarifrunde 2017 zum TV-Forst und TVA-Forst mit den Ländern auf. Die IG BAU fordert für ihre Mitglieder die zeit- und inhaltsgleiche Übernahme der forstrelevanten Einigungspunkte aus der Tarifeinigung vom 17. Februar 2017 zum TV-L und TVA-L BBiG sowie die Weiterentwicklung des Vorarbeiterzuschlags. Wir haben unsere Forderungen dargestellt und begründet. Die Verhandlungen endeten am Nachmittag Ergebnislos. „Nach den erfolgreichen bundesweiten Warnstreiks zur Tarif- und Besoldungsrunde 2017 zum TV-L, zu denen auch die IG BAU aufgerufen hatte, müssen unsere Mitglieder jetzt am Verhandlungserfolg teilhaben“, so Harald Schaum, Stellvertretender Bundesvorsitzender und Verhandlungsführer für die IG BAU. In den Verhandlungen wird es auch um weitere forstspezifische Tarifentwicklungen gehen. Was wollen wir konkret: Die Entgelte sind rückwirkend zum 1. Januar 2017 um 75 Euro und ab 1. Januar 2018 um weitere 2,35 Prozent zu erhöhen. Der Garantiebetrag für Höhergruppierungen und die Besitzstandszulage zu den kinderbezogenen Entgeltbestandteilen sowie die Bemessungsgrundlage für die Erschwerniszuschläge sind …

Auf Montage muss der Chef ab jetzt die Unterkunft stellen – und bezahlen

Im Container übernachten und das auch noch selbst bezahlen – damit ist jetzt Schluss. Für die mehr als 48.800 Bauarbeiter zwischen Ems, Weser und Elbe gilt bei „Arbeitsstellen ohne tägliche Heimfahrt“: Ab Januar muss der Chef die Unterkunft nicht nur stellen, sondern auch komplett dafür aufkommen. Anders als bislang darf er dafür nichts von der sogenannten „Auslöse“ abziehen. Das teilt die IG Bauen-Agrar-Umwelt mit.

Erste Tarifverhandlung für die Baumschulen in der Region Weser-Ems

Lieebe Kolleginnen und Kollegen, am 19. Dezember 2016 wurden in Oldenburg für rund 170 Baumschulbetriebe in der Region Weser-Ems erstmals eigenständige Tarifverträge verhandelt. Die Region ist berühmt für die Qualität ihrer derer im Tarifgebiet Schleswig-Holstein und Hamburg, weshalb die Tarifkommission der IG BAU eine entsprechende Höhe der Löhne fordert. Außerdem muss ein Rahmentarifvertrag für die Beschäftigten der Baumschulen verhandelt werden, worin u.a. die , d.h. die Verknüpfung von Löhnen und Gehältern, angestrebt wird. Das Tarifgespräch hatte letztlich den Charakter einer ersten Sondierung der jeweiligen Positionen angenommenen, weshalb die Tarifverhandlungen am 30. Januar 2017 fortgesetzt werden. Bitte informiert die Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben!

Tariferfolg

Endl‎ich konnten die Tarifkommissionsmitglieder der IG BAU für die Beschäftigten der Bezugs- und Absatzgenossenschaften Weser-Ems mit viel Engagement ein Tarifergebnis am 18. Juli 2016 in Bad Zwischenhahn erzielen. Das Ergebnis im einzelnen: um 2,7 Prozent ab 1. Juli 2016 werden die Löhne und Gehälter erhöht, die Auszubildenden erhalten ab 1. September 2016 im ersten 45 Euro, im zweiten 53 Euro und im dritten 58 Euro ‎mehr Ausbildungsvergütungen, der Tarifvertrag hat eine Laufzeit bis zum 31. Dezember 2016. Wichtig ist, im‎ nächsten Tarifabschluss einen Anschlusstarifvertrag hinzubekommen, deshalb wurde bereits heute ein Verhandlungstermin für den 29. November 2016 festgelegt. Der Erfolg des Abschlusses ist nicht zuletzt auf die eindrucksvolle Aktion der Kolleginnen und Kollegen der Bezugs- und Absatzgenossenschaften in Oldenburg am 3. Juni 2016 zurückzuführen, wo‎durch der Druck auf die Arbeitgeber weiter ausgebaut werden konnte, um einen neuen Tarifvertrag zu vereinbaren. Der Abschluss steht ganz im Zeichen des IG BAU Projektes in Weser-Ems: Grün‎ Geht! Bitte informiert eure Kolleginnen und Kollegen in den Betrieben über den Tarifabschluss! Tarifinfomation: Absatz und -bezugsgenossenschaften