Pressemitteilung

Deutscher Betriebsräte-Preis 2016 | Bewerbung bis 30. April

Best-Practice-Beispiele von Betriebsräten in der Weser-Ems-Region gesucht

[download id=“8″]

Demokratie im Betrieb – das haben sie drauf: Betriebsräte, die sich in der Weser-Ems-Region mit einem besonderen Projekt für die Interessen der Beschäftigten einsetzen, sind preisverdächtig. Sie sollen sich noch bis zum 30. April (Einsendeschluss) für den Deutschen Betriebsräte-Preis 2016 bewerben. Dazu hat die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) aufgerufen.

„Ob auf dem Bau, in der Gebäudereinigung oder im Dachdecker-Handwerk – in der Region gibt es engagierte Arbeitnehmervertreter, die gute Chancen auf den Preis haben“, sagt Wolfgang Jägers. Der Regionalleiter der IG BAU Weser-Ems spricht von einer „unverzichtbaren Arbeit“ der Betriebsräte. Ohne die starke „Stimme der Belegschaften“ sei es um Arbeitsbedingungen, Job-Sicherheit und Arbeitsschutz viel schlechter bestellt, so der Gewerkschafter.

Der Betriebsräte-Preis zeichnet Vorzeige-Projekte aus Betrieben aller Branchen in den Kategorien Gold, Silber und Bronze aus. Außerdem gibt es mehrere Sonderpreise. Träger des bundesweiten Wettbewerbs sind die Gewerkschaften und die Fachzeitschrift „Arbeitsrecht im Betrieb“. Die Schirmherrschaft hat Bundesarbeitsministerin Andrea Nahles (SPD).

Weitere Informationen

Alle Informationen zum Preis unter: www.betriebsraetepreis.de.

Foto: Bund-Verlag, Frankfurt