Archiv

Film: Ein Dorf zieht blank

Ver.di Osterholz und der Deutsche Gewerkschaftsbund (DGB) Osterholz laden zum Kinoabend ins Central Theater. Warum ‚Ein Dorf zieht blank‘?

Heinz-Jürgen Martens, DGB und ver.di: „Wir laden zu ‚Ein Dorf zieht blank‘ ein, weil sich im Film ein Dorf in der Normandie mit Witz und Mut der Aufgabe stellt, für die eigenen Interessen einzustehen. Das kostet auch mal Überwindung, macht aber Spaß und das wollen wir zeigen.“

Wo

Central Theater Osterholz

Wann

Dienstag, 23.10.2018
Einlass ist um 19:00, Filmbeginn 19:30.

Eintritt

4 Euro inclusive einem Glas Sekt.

Bürgermeister Georges Balbuzard (François Cluzet) ist mit seinem Latein am Ende. Die Landwirtschaftskrise hat auch die Bauern in seinem beschaulichen Dorf Mêle-sur-Sarthe in der Normandie erreicht. Doch ihre zahlreichen Proteste erwecken weder das Interesse der Verantwortlichen in Rouen noch in Paris. Also beschließt Balbuzard die Sache selbst in die Hand zu nehmen. Er weiß nur noch nicht so recht wie. Als zufällig der berühmte Fotoküns ler Blake Newman (Toby Jones) nach Mêle-sur-Sarthe kommt, scheinen alle Probleme gelöst und die nötige Aufmerksamkeit garantiert. Denn Newman möchte ausgerechnet hier sein neues spektakuläres Fotoprojekt realisieren und sogar die Bauern miteinbeziehen.

Wäre da nicht noch eine Kleinigkeit, von der Bürgermeister Balbuzard noch alle überzeugen muss: Die Bauern sollen sich für das Foto ausziehen…