Aufmacher

Für ein solidarisches Europa ohne Rechtspopulismus!

Die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) wirbt dafür, am 26. Mai zur Europa-Wahl zu gehen und seine Stimme einer proeuropäischen Partei zu geben. „Europa hat uns viel gegeben – vor allem Frieden und Wohlstand. Wir können auf ein gemeinsames Europa nicht verzichten. Es muss solidarisch und friedlich gestaltet werden. Dafür brauchen wir EU-Befürworter im Europäischen Parlament und keine rechtspopulistischen, nationalistischen Hetzer.

Jeder aufrechte Demokrat ist deshalb aufgerufen, am 26. Mai zur Europa-Wahl zu gehen und der Partei seine Stimme zu geben, von der er überzeugt ist, dass sie die Werte der Gewerkschaften und der freien, sozialen Gesellschaft am besten vertritt“, sagte der IG BAU-Bundesvorsitzende Robert Feiger in Frankfurt am Main.

„Frieden, Solidarität und Umweltschutz wie sie für uns in der EU selbstverständlich geworden sind, lassen sich in autokratischen Staaten nicht durchsetzen“, warnte der Stellvertretende IG BAU-Bundesvorsitzende und Präsident des Zusammenschlusses der europäischen Baugewerkschaften (EFBH) Dietmar Schäfers.

„Europas Zukunft steht auf dem Spiel. Wir haben eine Richtungswahl: Entweder ein gemeinsames Europa, das wir solidarisch gestalten können oder zurück auf den nationalistischen Weg, der uns schon einmal ins Elend gestürzt hat.“

Für die Europa-Wahl am 26. Mai sagen Umfragen europaweit einen Stimmengewinn von rechtspopulistischen, europafeindlichen Parteien voraus. Je mehr Sitze sie im Europäischen Parlament ergattern, desto stärker können sie soziale, klimafreundliche und friedenssichernde Projekte der EU blockieren.

Quelle: IGBAU Bund
IG BAU (Alexander Paul Englert)