Lade Veranstaltungen

« Alle Veranstaltungen

  • Diese Veranstaltung hat bereits stattgefunden.

„Visualisierung in der politischen Bildungsarbeit – ein Beitrag zu inklusiven Seminaren“

Dienstag, 11. Dezember von 9:00 bis 16:00

In der politischen Bildungsarbeit ist Sprache ein zentraler Bestandteil.

Teamer*innen sind für die Vermittlung und Diskussion komplexer politischer Sachverhalte auf Sprache angewiesen. Dabei ist – ähnlich wie in der Schule – auch in der politischen Bildungsarbeit Deutsch meist die erste und oft auch die einzige Seminarsprache. Hinzukommt, dass es für politische Bildner*innen oft eine große Herausforderung ist, die vielschichtigen und oft auch komplizierten Themen sprachlich niedrigschwellig zu vermitteln.

Aus der Perspektive von Teilnehmer*innen kann Sprache somit zu einer Zugangshürde in der politischen Bildung werden – sei es weil nur auf Deutsch oder sehr akademisch geprägt gesprochen wird. Sie kann ein Hindernis sein, sich überhaupt zu Seminaren der politischen Bildung anzumelden, aber auch in Seminarzusammenhängen dafür sorgen, dass sich Teilnehmende selten zu Wort melden. Wir als politische Bildner*innen und Teamer*innen sind daher gefordert, Wege zu finden, unsere Arbeit immer wieder zu überdenken und Neues zu entwickeln – nicht zuletzt auch unter der Perspektive der Verwirklichung von Inklusion.

Der Workshop bietet die Möglichkeit, eigene Erfahrungen in der Visualisierung politischer Inhalte und Themen zu machen. Dabei wird eine erfahrene Referentin den Einstieg in das Thema praktisch begleiten. Gegenstände des Seminars sind neben dem Erlernen von visuellen Grundelementen wie bspw. Verbindungs- und Trennungszeichen sowie Figuren und Symbole auch die Reflexion darüber, ob es Symbole, Bilder oder Grafiken gibt, die
kulturspezifisch unterschiedlich verstanden werden könnten. Praktisch und mit Spaß werden Grundzüge eines Bildvokabulars entwickelt, das die Teilnehmer*innen ermutigt, die eigene Arbeit mit dem Gelernten anzureichern.

Es sind keine besonderen zeichnerischen Talente oder Vorkenntnisse nötig, lediglich die Bereitschaft, sich auf Ausprobieren einzulassen.

Weitere Informationen

Anmeldung

Arbeit und Leben Bremen, Dunja Joost, 0421-9608911, info@aulbremen.de oder über unsere Homepage: www.aulbremen.de

Die Veranstaltung erfüllt die Voraussetzungen des Bremischen Bildungszeitgesetzes (BremBZG). Sie gilt gem. § 10 Abs. 2 des Bremischen Bildungszeitgesetzes als anerkannt, da der Veranstalter als förderungsberechtigte Einrichtung der Weiterbildung nach dem Gesetz über Weiterbildung im Lande Bremen anerkannt ist.

Die Maßnahme findet im Rahmen des Projekts „Empowered by Democracy“ des
Bundesausschuss politische Bildung (bap e.V.) statt.“

Details

Datum:
Dienstag, 11. Dezember
Zeit:
9:00 bis 16:00
Veranstaltungkategorie:

Veranstaltungsort

Gewerkschaftshaus Bremen
Bahnhofsplatz 22-28
Bremen, Bremen 28195 Deutschland

Veranstalter

Arbeit und Leben Bremen e.V.
Telefon:
0421/960 89-20
E-Mail:
info@aulbremen.de
Website:
www.aulbremen.de