Alle Artikel in: Arbeitsrecht

Fachtagung: Fit für die nächsten Jahre

Sehr geehrte Damen und Herren, liebe Kolleginnen und Kollegen, die Betriebsratswahlen 2018 liegen hinter uns und die neue Wahlperiode hat begonnen! Leider sind die Herausforderungen, denen sich Betriebsräte in ihren Unternehmen stellen müssen nicht kleiner geworden: Prozesse werden zunehmend digitalisiert, Arbeitsverhältnisse flexibilisiert, Wertschöpfung wird international verlagert und teils aggressive Investoren stellen am Kapitalmarkt verschärfte Anforderungen an die Unternehmen. Für die Beschäftigten äußern sich diese Entwicklungen zu oft durch Stress, erhöhte Arbeitsbelastung, Unsicherheit und gesundheitliche Folgen. Die Arbeit von Betriebsrätinnen und Betriebsräten ist in diesem Umfeld wertvoller denn je: um soziale Sicherheit und sozialen Zusammenhalt in den Unternehmen zu bewahren und zu fördern und Arbeitnehmer mit einer starken Stimme gegenüber den Arbeitgebern auszustatten. Die IG Bauen-Agrar-Umwelt und die Hans-Böckler-Stiftung möchten diese Stimme zusätzlich stärken und laden Betriebs rätinnen und Betriebsräte aus dem Organisationsbereich der IG BAU zur Fachtagung „Betriebsrat 2018–2022: Fit für die nächsten Jahre“ ein. Die Veranstaltung soll Raum zum Austausch und zur Diskussion aktueller Themen aus der betrieblichen Praxis bieten und zugleich neue inhaltliche Impulse für die tägliche Arbeit setzen. Anlässlich des Beginns der …

Rechtsexperten der IG BAU Land Bremen 998 Mal gefragt

Gewerkschaft legt Jahresbilanz vor Vom geprellten Urlaubsgeld über Mobbing bis zur Verletzung des Kündigungsschutzes: Bei handfesten Streitigkeiten im Job waren die Rechtsexperten der IG Bauen-Agrar-Umwelt Land Bremen und Umzu im vergangenen Jahr stark gefragt. Insgesamt 998 Fälle zählten die IG BAU-Rechtsberater in der Region, wie die Gewerkschaft mitteilt. „Besonders viel hatten die Juristen im Baugewerbe und in der Gebäudereinigung, sowie im Maler- und im Dachdeckerhandwerk zu tun. Die Beschwerden reichen hier von unbezahlten Überstunden und verspäteten Lohnzahlungen bis hin zu rechtswidrigen Entlassungen“, zieht Inge Bogatzki Bilanz. Nach Angaben der IG BAU-Bezirksvorsitzenden sorgten Ansprüche bei Arbeitsausfällen im Winter, Abmahnungen, Aufhebungsverträge, Zeugnisse und Hartz-IV-Bescheide für zahlreiche Beratungsstunden. Die IG BAU Land Bremen und Umzu rät den heimischen Beschäftigten, sich bei Problemen nicht vom Arbeitgeber einschüchtern zu lassen. „Ob im Dachdeckerhandwerk, im Gartenbau oder in der Gebäudereinigung – wer um sein Recht gebracht wird, der sollte sich professionelle Hilfe holen“, sagt die Gewerkschafterin. Eine Beratung helfe oft auch bei den scheinbar kleinen Dingen des Arbeitslebens: „So konnte ein Maurer, der täglich zur Baustelle radelt, durchsetzen, dass er für …

Rechtshilfe für Beschäftigte in der Weser-Ems-Region

Rechtsexperten der IG BAU Weser-Ems 2.977 Mal aktiv Juristischer Beistand bei Problemen im Job: Im letzten Jahr waren die Rechtsberater der IG BAU Weser-Ems in insgesamt 2.977 Fällen aktiv. Die Rechtsschutz-Experten der Gewerkschaft standen Beschäftigten aus der Region zur Seite, wenn es Ärger mit dem Chef oder der Bürokratie gab.

„Paragrafen-Lotsen“ für Beschäftigte

Wenn ein offenes Wort nicht reicht: Bei rechtlichen Problemen rund um den Job war die Rechtsberatung der IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) für Beschäftigte aus der Region im vergangenen Jahr eine wichtige Adresse. In der Weser-Ems-Region waren die „Paragrafen-Lotsen“ der IG BAU insgesamt in rund 2.070 Fällen aktiv.

„Vom geprellten Urlaubsgeld bis zur Verletzung des Kündigungsschutzes hatten die Juristen alle Hände voll zu tun“, berichtet Wolfgang Jägers. Auch zu spät oder gar nicht gezahlte Löhne seien 2015 häufig Thema gewesen, so der IG BAU-Regionsleiter. Außerdem hätten viele Chefs den Beschäftigten Sonderzahlungen wie das Weihnachtsgeld oder Feiertagszuschläge vorenthalten.

Mindestlohn – Möglichkeiten für Betriebsräte

Seminar am 24. Februar 2016 Die Einführung des Mindestlohnes jährt sich. Es ist viel darüber diskutiert worden. Alles ei zu schwierig, die Wirtschaft ginge daran zu Grunde und vieles mehr. Aber wir wissen auch, dass versucht wird, den Lohn zu umgehen. Was können Betriebsräte in dieser Frage tun? Alles weiter hier: Seminar: Mindestlohn – Möglichkeiten für Betriebsräte

Arbeitsrecht: Neue Entscheidungen – Arbeitsunfähigkeit, Mitbestimmung

Häufig dürfen Mitarbeiter ihre E-Mail-Accounts auch für private Mails nutzen. In diesem Fall darf der Arbeitgeber weder auf dienstliche noch auf private E-Mails zugreifen. Denn der Arbeitgeber hat in diesem Fall das Fernmeldegeheimnis zu wahren. E-Mails dürfen dann auch nicht als Beweismittel in Kündigungsschutzverfahren verwertet werden – so jedenfalls im Grundsatz

Arbeitsrecht – Mitbestimmung, Datenschutz, Kündigung

Künftig kann ein Betriebsrat während einer Sitzung die Tagesordnung spontan ändern und auch zu einem Tagesordnungspunkt einen Beschluss fassen, der in der Einladung zur Betriebsratssitzung nicht aufgeführt war. Es reicht ab sofort, dass der Betriebsrat in der Sitzung beschlussfähig ist und alle Teilnehmer mit der Änderung der Tagesordnung einverstanden sind.