Alle Artikel in: Land Bremen und Umzu

Jubilarehrung Grafschafter Ortsverbände 2016

Ehrung für langjährige Mitgliedschaft

Am 22. September 2018 wurden die langjährigen Mitglieder der IG Bauen-Agrar-Umwelt Land Bremen und Umzu im Schützenhof Wallhöfen in Vollersode geehrt. Rund 50 Ehrengäste mit ihren Angehörigen sowie zahlreiche ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter der IG-Bauen-Agrar-Umwelt kamen im festlich geschmückten Schützenhof Wallhöfen zusammen, wo die Feierlichkeiten mit einer gemütlichen Kaffeetafel begannen. Besonderer Ehrengast in diesem Jahr war der Bundesvorsitzende der IG BAU, Robert Feiger. Die Bezirksvorsitzende der IG Bauen-Agrar-Umwelt, Inge Bogatzki, begrüßte die Gäste und gab das Wort an den neuen kommissarischen Regionalleiter der Region Weser-Ems, Holger Bartels, der ebenfalls die Jubilare und ihre Angehörigen begrüßte und sich vorstellte. Im Anschluss sprach der Bundesvorsitzende, Robert Feiger. Dieser betonte die Notwendigkeit von Gewerkschaften zu jeder Zeit und zählte die Errungenschaften auf, die die Arbeitnehmer durch die Gewerkschaften erlangt haben, was ohne starke Männer und Frauen, die dieses gemeinsam erkämpft haben, nicht möglich gewesen wäre. Das verdiene großen Respekt. Er bedankte sich bei den Kolleginnen und Kollegen und deren Ehepartnern für das langjährige Engagement. Im Anschluss begab er sich mit den Gästen auf eine kleine politische wie auch …

Rechtsexperten der IG BAU Land Bremen 998 Mal gefragt

Gewerkschaft legt Jahresbilanz vor Vom geprellten Urlaubsgeld über Mobbing bis zur Verletzung des Kündigungsschutzes: Bei handfesten Streitigkeiten im Job waren die Rechtsexperten der IG Bauen-Agrar-Umwelt Land Bremen und Umzu im vergangenen Jahr stark gefragt. Insgesamt 998 Fälle zählten die IG BAU-Rechtsberater in der Region, wie die Gewerkschaft mitteilt. „Besonders viel hatten die Juristen im Baugewerbe und in der Gebäudereinigung, sowie im Maler- und im Dachdeckerhandwerk zu tun. Die Beschwerden reichen hier von unbezahlten Überstunden und verspäteten Lohnzahlungen bis hin zu rechtswidrigen Entlassungen“, zieht Inge Bogatzki Bilanz. Nach Angaben der IG BAU-Bezirksvorsitzenden sorgten Ansprüche bei Arbeitsausfällen im Winter, Abmahnungen, Aufhebungsverträge, Zeugnisse und Hartz-IV-Bescheide für zahlreiche Beratungsstunden. Die IG BAU Land Bremen und Umzu rät den heimischen Beschäftigten, sich bei Problemen nicht vom Arbeitgeber einschüchtern zu lassen. „Ob im Dachdeckerhandwerk, im Gartenbau oder in der Gebäudereinigung – wer um sein Recht gebracht wird, der sollte sich professionelle Hilfe holen“, sagt die Gewerkschafterin. Eine Beratung helfe oft auch bei den scheinbar kleinen Dingen des Arbeitslebens: „So konnte ein Maurer, der täglich zur Baustelle radelt, durchsetzen, dass er für …

IG Bauen-Agrar-Umwelt Land Bremen und Umzu ehrt Mitglieder für langjährige Mitgliedschaft

Am 26. August 2017 wurden die langjährigen Mitglieder der IG Bauen-Agrar-Umwelt Land Bremen und Umzu im Schützenhof Wallhöfen in Vollersode geehrt. Rund 50 Ehrengäste mit ihren Angehörigen sowie zahlreiche ehren- und hauptamtliche Mitarbeiter der IG-Bauen-Agrar-Umwelt kamen im festlich geschmückten Schützenhof Wallhöfen zusammen, wo die Feierlichkeiten mit einer gemütlichen Kaffeetafel begannen. Die Bezirksvorsitzende der IG Bauen-Agrar-Umwelt, Inge Bogatzki, begrüßte die Gäste und betonte in ihrer Begrüßungsrede, wie wichtig es sei, dass Arbeitnehmer sich organisieren und sich gemeinsam für bessere Arbeitsbedingungen einsetzen, ebenso wie Gewerkschaftssekretär Maternus Burauen, der anschließend in seiner Rede den Jubilaren seine Anerkennung und Glückwünsche aussprach und betonte, das so langjährige Gewerkschafter als Helden zu verstehen seien, die schon in den Anfängen der gewerkschaftlichen Arbeit mit ihrem Einsatz dafür gesorgt hätten, dass wir heute viele gute Arbeitsbedingen haben, die fast für selbstverständlich gehalten werden, jedoch die durch ihren Mut sich zu organisieren, erst erstritten werden konnten. Nach der Begrüßung sorgte ein plattdeutscher Unterhaltungskünstler für viel Spaß unter den Teilnehmern der Veranstaltung. Anschließend ehrten die Bezirksvorsitzende, Inge Bogatzki und ihr Stellvertreter, Jens Witte zunächst die …

IG BAU Weser-Ems fürchtet um Meisterbrief im Handwerk

Handwerkskammern: Drastischer Zuwachs bei Fliesenleger-Betrieben Qualität im Handwerk sichern: Ein „klares Bekenntnis zum Meisterbrief“ fordert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) von den Bundestagskandidaten in der Weser-Ems-Region. Hintergrund sind Pläne der EU-Kommission: Sie will die Zugangsvoraussetzungen in Handwerksberufen europaweit angleichen. Darunter würden Qualität und Ausbildung leiden befürchtet IG BAU-Regionalleiter Wolfgang Jägers. Im Nordwesten wären Meisterbetriebe besonders betroffen. „Wohin der Abbau von Standards führen kann, zeigt sich im Fliesenlegerhandwerk“, so Jägers. Mit der Novelle der Handwerksordnung im Jahr 2004 wurde hier die Meisterpflicht abgeschafft. Seitdem ist die Zahl der Fliesenleger-Betriebe etwa im Bereich der Handwerkskammer Oldenburg von 293 auf 624 im letzten Jahr angestiegen – ein Zuwachs von 113 Prozent. Die Bremer Handwerkskammer zählt im selben Zeitraum sogar viermal so viele Betriebe. „Immer mehr Ein-Mann-Betriebe buhlen um Aufträge. Qualität und Ausbildung bleiben aber oft auf der Strecke“, kritisiert der Gewerkschafter. Sollte der Trend die ganze Baubranche erfassen, drohe eine weitere Verschärfung des Fachkräftemangels. Denn die Handwerksmeister seien die tragende Säule der Berufsausbildung. Neue Zahlen der Handwerkskammern nennt Jägers deshalb „beunruhigend“: Lediglich 77 bestandene Meisterprüfungen im Bau- und …

Baustellen in der Weser-Ems-Region: Info-Kampagne für EU-Ausländer

In 24 Sprachen gegen Ausbeutung von Bauarbeitern aus dem Ausland Offensive gegen Ausbeutung auf dem Bau: Beschäftigte aus dem Ausland, die auf Baustellen in der Region zwischen Elbe; Weser und Ems arbeiten, können sich über ihre Rechte informieren – unter http://www.constructionworkers.eu. Auf der Homepage finden Bauarbeiter in 24 Sprachen alle Infos rund um Lohn, Arbeitszeit, Krankheit und Urlaub. Darauf weist die IG BAU Region Weser-Ems hin. „Gerade wenn bei gutem Wetter im Sommer besonders viel gebaut wird, setzen Betriebe auf ausländische Arbeitskräfte“, sagt IG BAU-Regionalleiter Wolfgang Jägers. Häufig bekämen diese aber nicht den Lohn, der ihnen zusteht. Auch Überstunden blieben oft unbezahlt. Schnelle Hilfe gibt es im Netz: Mit dem Internet-Angebot der Europäischen Föderation der Bau- und Holzarbeiter (EFBH) erhalten Beschäftigte erstmals einen kompletten Überblick zu Löhnen und Arbeitsstandards in allen EU-Ländern. Jägers: „In der Region Weser-Ems muss jeder, der auf dem Bau arbeitet, mindestens 11,30 Euro pro Stunde bekommen – egal woher er kommt. Gelernte Bauarbeiter haben sogar Anspruch auf einen Stundenlohn von 14,70 Euro.“ Probleme mit dem Lohn gebe es gerade im Zusammenhang …

IG BAU kritisiert fehlende Kontrollen in der Weser-Ems-Region

Bremer Zoll deckte 58 Mal schmutzige Praktiken in der Reinigungsbranche auf Unsaubere Praktiken im Fokus: Der Zoll soll die heimische Reinigungsbranche stärker in den Blick nehmen. Das fordert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Nach Angaben der Gebäudereiniger-Gewerkschaft überprüfte die Finanzkontrolle Schwarzarbeit (FKS) beim Hauptzollamt Bremen im vergangenen Jahr 21 Reinigungsfirmen – das sind 36 Prozent weniger als noch im Vorjahr. Das Gewerbe machte 2016 damit lediglich 3,1 Prozent aller Arbeitgeber-Kontrollen im Bereich des Bremer Zolls aus. Beim Oldenburger Zoll waren es mit 22 Betrieben lediglich 2,3 Prozent aller Arbeitgeber-Kontrollen. Im Bereich des Osnabrücker Zollamts waren es 25 überprüfte Reinigungsfirmen, das entspricht 2,6 Prozent. „Das ist eindeutig zu wenig“, kritisiert Wolfgang Jägers. Nach Einschätzung des Regionalleiters der IG BAU Weser-Ems liegt nicht nur im Baugewerbe, sondern auch in der Reinigung noch immer „vieles im Argen“: Lohn-Prellerei, Steuerhinterziehung oder nicht gezahlte Sozialabgaben seien in der Region alles andere als eine Seltenheit, so die IG BAU. Das bestätige die aktuelle Bilanz der Hauptzollämter in Bremen und Niedersachsen. Demnach leitete die FKS Bremen im letzten Jahr 58 Ermittlungsverfahren in …

„Putzen“ – Fotografien von Silke Kirchhoff und Isabel Winarsch

„Irgendwer wird das schon sauber machen.“ Überall wird fortwährend geputzt: im Bahnhof, auf der Straße, im Zoo oder im Bauch eines Schiffes. Die Fotojournalistinnen Silke Kirchhoff und Isabel Winarsch haben mit der Kamera einen Blick hinter die Kulissen geworfen. Sie würdigen in ihren je fünf Fotoserien die Menschen, die Bremen und Bremerhaven sauber halten. Und sie machen die Arbeit sichtbar, die oft nicht wahrgenommen wird. Zur Ausstellungseröffnung am Dienstag, 1. August 2017, 20 Uhr in der Galerie im Vegesacker Geschichtenhaus, Zum Alten Speicher 5 A, sprechen: Olaf Damerow, Gewerkschaftssekretär, IG BAU und Peter Schenk, Kulturreferent der Arbeitnehmerkammer Bremen. Die Ausstellung „Putzen“ ist ein Projekt der Arbeitnehmerkammer Bremen in Zusammenarbeit mit dem Vegesacker Geschichtenhaus. Sie ist zu sehen vom 2. August bis zum 9. September 2017. Öffnungszeiten: Dienstag bis Samstag von 10 bis 16 Uhr, Eintritt: nach eigenem Ermessen zwischen 1 bis 5 Euro. Eröffnung Ausstellung vom 2. August – 9. September 2017, Eröffnung am Dienstag, 1. August 2017, 20:00 Uhr, Galerie im Vegesacker Geschichtenhaus, Zum Alten Speicher 5 A, 28759 Bremen Fotos Tribüne des Bremer …

„Tag des Sonnenschutzes“ am 21. Juni

So können sich Bauarbeiter in der Weser-Ems-Region vor Hitze schützen An diesem Mittwoch ist nicht nur Sommeranfang, sondern auch der bundesweite „Tag des Sonnenschutzes“. Aus diesem Anlass appelliert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU) an die rund 52.300 Bauarbeiter in der Weser-Ems-Region, das UV-Risiko nicht auf die leichte Schulter zu nehmen. „Sonnenmilch mit hohem Lichtschutzfaktor gehört in der heißen Jahreszeit in jede Arbeitshose eines Maurers oder Dachdeckers. Aber auch Landschaftsgärtnerinnen und Fassadenreiniger sollten auf den richtigen Schutz achten“, sagt Wolfgang Jägers. Für den IG BAU-Regionalleiter ist besonders das Hautkrebs-Risiko eine „oft unterschätzte Gefahr für alle, die unter freiem Himmel arbeiten“. Dabei komme es letztlich auf die Gesamtzahl der Sonnenstunden an, denen ein Mensch im Laufe seines Lebens ausgesetzt sei. Jägers: „Neben der Sonnencreme sollten ,Draußen-Jobber‘ darauf achten, ihren Kopf und möglichst viele Teile des Körpers mit Kleidung bedeckt zu halten. Auch Pausen im Schatten und eine Sonnenbrille mit UV-Lichtschutz sind ein absolutes Muss.“ Besonders gefährdet seien helle Hauttypen, so der Gewerkschafter. „Gerade für sie gelte: Sonnenbrand ist nicht sexy, sondern gefährlich. Nach Jahrzehnten kann die tägliche …

Baumschulen – Tarifverhandlung zum Manteltarifvertrag

Liebe Kolleginnen und Kollegen, am 18. Mai 2017 fand in Oldenburg die Fortsetzung zu den Tarifverhandlungen für die Baumschulen in Weser-Ems statt. Im Kern verhandelten die Tarifvertragsparteien im Rahmen des Manteltarifvertrages an der Regelung der Arbeitszeit. Zu weit standen die Positionen der IG BAU Tarifkommissionsmitglieder und der Tarif-kommission des Arbeitgeberverbandes Agrar, Genossenschaften, Ernährung Niedersach-sen (AGE ) auseinander, als dass eine Einigung gefunden werden konnte. Der nächste Tarifverhandlungstermin ist der 14. Juni 2017. Kommt es beim Manteltarifvertrag zu einem Ergebnis, wird folgend erstmals ein Lohntarifvertrag unabhängig vom Nordverbund für die Baumschulen in der Region Weser-Ems verhandelt. Bitte informiert Eure Kolleginnen und Kollegen über die komplexen Tarifverhandlungen in den Betrieben. Weitere Informationen Tarifinfo Baumschulen [PDF]

Rechtshilfe für Beschäftigte in der Weser-Ems-Region

Rechtsexperten der IG BAU Weser-Ems 2.977 Mal aktiv Juristischer Beistand bei Problemen im Job: Im letzten Jahr waren die Rechtsberater der IG BAU Weser-Ems in insgesamt 2.977 Fällen aktiv. Die Rechtsschutz-Experten der Gewerkschaft standen Beschäftigten aus der Region zur Seite, wenn es Ärger mit dem Chef oder der Bürokratie gab.