Alle Artikel in: Land Bremen und Umzu

Rechtshilfe für Beschäftigte in der Weser-Ems-Region

Rechtsexperten der IG BAU Weser-Ems 2.977 Mal aktiv Juristischer Beistand bei Problemen im Job: Im letzten Jahr waren die Rechtsberater der IG BAU Weser-Ems in insgesamt 2.977 Fällen aktiv. Die Rechtsschutz-Experten der Gewerkschaft standen Beschäftigten aus der Region zur Seite, wenn es Ärger mit dem Chef oder der Bürokratie gab.

Zum Mai: Lohn-Plus von 2,2 Prozent in der Baubranche

Für 52.300 Bauarbeiter aus der Weser-Ems-Region gibt’s mehr Geld Mehr Schotter für die Beschäftigten am Bau: Die rund 52.300 Bauarbeiter in der Weser- Ems-Region bekommen ab diesem Monat mehr Geld. Zum Mai steigen die Löhne um 2,2 Prozent auf jetzt 19,51 Euro in der Stunde. Ein gelernter Maurer oder Betonbauer geht so am Monatsende mit knapp 73 Euro mehr nach Hause. Das hat die IG BAU Weser-Ems mitgeteilt. Die Gewerkschaft rät den Beschäftigten zum Lohn-Check: „Mit der nächsten Lohnabrechnung muss das Plus auf dem Konto sein“, sagt Regionalleiter Wolfgang Jägers. Demnächst verhandelt die IG BAU außerdem über eine Erhöhung der Mindestlöhne in der Branche. „Für Fachkräfte aber gilt: Messlatte ist der Tariflohn“, so Jägers. Anspruch auf diesen haben Bauarbeiter, die Gewerkschaftsmitglieder sind und deren Betrieb dem Arbeitgeberverband angehört. Angesichts einer bundesweit anziehenden Baukonjunktur sei die Erhöhung mehr als gerechtfertigt. Allein im Wohnungsbau hätten die Investitionen im letzten Jahr um 4,2 Prozent zugenommen. In ihrem Frühjahrsgutachten gingen führende Wirtschaftsforscher zudem von einem weiteren kräftigen Wachstum der Baubranche aus. Jägers: „Davon muss auch was in den Portemonnaies …

Neue Vorstände in den Bezirksverbänden

In den Bezirksverbänden der Region Weser-Ems sind die neuen Bezirksvorstände gewählt worden. Bezirksverbandstag Osnabrück-Emsland Am 25. März war der Bezirksverbandstag des Bezirksverbandes Osnabrück-Emsland im Hotel „Am Wasserfall“ in Lingen. Grußwort und Rede hielt Piet Meyer, Gewerkschaftssekretär des Bezirksverbandes. In den neuen Vorstand gewählt wurden: Friedrich Pfohl (Vorsitzender), Herbert Hilberink (Stellv. Vorsitzender), Ansgar Brink, David Engel, Martina Krebs, Siegfried Nakat ,Marco Paetzel und Günter Ratz. Ein großes Danke an die ausgeschiedenen Vorstandsmitglieder für die gute und vertrauensvolle Zusammenarbeit und Gratulation dem neuen Vorstand zur Wahl und auf eine gute Zusammenarbeit. Bezirksverbandstag Land Bremen und Umzu Auf dem Bezirksverbandstag im Bezirksverband Land Bremen und Umzu am 1. April wurde nach vier Jahren wieder ein neuer Bezirksvorstand gewählt. Die Veranstaltung im Hotel Bier-Cafe Hülsmann, in Stadtland Rodenkirchen fand großen Anklang bei unseren ehrenamtlichen Kollegen. Unser stellvertretender Bundesvorsitzender Dietmar Schäfers war als unser Ehrengast anwesend und hielt ein Grußwort. Thema war unter anderen der soziale Wohnungsbau und die Rentensituation in Deutschland, insbesondere im Vergleich zu der Situation in Österreich. Auch unser Regionalleiter, Wolfgang Jägers, hielt eine Ansprache. Er ging …

Raus aus der Minijob-Falle

Raus aus der Minijob-Falle Damit der 450-Euro-Job nicht zur Falle wird: Die rund 17.500 Minijobber im Kreis Cuxhaven sollen bessergestellt werden. Das fordert die Industriegewerkschaft Bauen-Agrar-Umwelt. Die IG BAU schlägt dazu eine Reform der geringfügigen Beschäftigung vor. Demnach sollen Minijobs schon ab dem ersten Euro in die Sozialversicherung einbezogen werden. „Minijobs waren als flexible und vorübergehende Lösung gedacht. Aber für viele Beschäftigte – etwa in der Reinigung – sind sie langsam zum Dauerzustand geworden, aus dem sie nicht mehr herauskommen“, sagt Inge Bogatzki von der IG BAU Land Bremen und Umzu. Eine Reform sei deshalb „mehr als überfällig“. Nach aktuellen Angaben der Arbeitsagentur arbeiten im Landkreis Cuxhaven allein in der Gebäudereinigung rund 360 Minijobber. Damit sind 75 Prozent aller Mitarbeiter der Branche geringfügig beschäftigt. „Viele von ihnen haben seit Jahren keine Chance auf eine reguläre Stelle. Wegen fehlender Sozial- und Rentenbeiträge sind sie stark von Altersarmut bedroht“, betont die IG BAU-Bezirksvorsitzende. Betroffen seien insbesondere Frauen: 62 Prozent aller geringfügig Beschäftigten im Kreis Cuxhaven sind laut Arbeitsagentur weiblich. Die IG BAU will gemeinsam mit dem Deutschen …

Tarifinfo Bezug und Absatzgenossenschaften

Liebe Kolleginnen und Kollegen, am 07.03.2017 fand in Bad Zwischenahn die erste Runde der Lohntarifverhandlungen für die Bezugs- und Absatzgenossenschaften in Weser-Ems und die Gartenbauzentrale Papenburg statt. Wir sind mit folgenden Forderungen in die Verhandlungen gegangen: 150 Euro mehr im Monat für alle Beschäftigten. 150 Euro mehr im Monat für unsere Auszubildenden. 80 Euro im Monat für eine tarifliche Zusatzrente nur für Gewerkschaftsmitglieder. Ein Anschlusstarifvertrag ab dem 01.01.2017 mit 12 Monaten Laufzeit. Nach einer zum Teil hitzig geführten Diskussion über unsere Forderungen, unterbreiteten die Arbeitgeber uns ihrerseits ein Gegenangebot: 2% ab dem 01.04.17 bis Jahresende, dies wären 1,49% auf das gesamte Jahr gerechnet oder 1,8% rückwirkend ab dem 01.01.17 Unsere Forderung nach einer tariflichen Zusatzrente wurde grundsätzlich abgelehnt. Gleiches gilt für unsere Forderungen nach einem Festbetrag um die unteren Lohngruppen zu stärken. Die Tarif-kommission der IG BAU hat dieses Angebot einstimmig abgelehnt! Die Verhandlungen wurden auf den 11. April 2017 vertagt. Unterstützt eure Verhandlungskommission! Zeigt Flagge im Betrieb! Sprecht mit euren Kollegen

Zoll: IG BAU fordert zusätzliches Personal

Hauptzollamt Oldenburg kontrollierte 41 Prozent weniger Baustellen Zoll-Kontrollen intensivieren: Unseriöse Praktiken auf Baustellen im Landkreis Oldenburg sollen noch intensiver als bislang verfolgt werden. Das fordert die IG Bauen-Agrar-Umwelt (IG BAU). Illegale Beschäftigung müsse für unseriöse Arbeitgeber und Dumping-Chefs zu einem unkalkulierbaren Risiko werden. „Im vergangenen Jahr ist auf den heimischen Baustellen viel zu wenig kontrolliert worden“, sagt Hans-Otto Rohde von der IG BAU Nordwest-Niedersachsen. Nach Informationen des Bezirksvorsitzenden hat die Finanzkontrolle Schwarz­arbeit (FKS) beim Hauptzollamt Oldenburg 2015 insgesamt 354 Kontrollen auf Baustellen in der Region durchgeführt – ein Rückgang von 41 Prozent gegenüber dem Vorjahr. Hierbei wurden 25 Bußgeld-Verfahren eingeleitet. Rohde beruft sich bei diesen Zahlen auf eine Bilanz des Bundesfinanzministeriums, die der IG BAU vorliegt. Verantwortlich für die zu geringe Zahl von Kontrollen ist nach Ansicht der Gewerkschaft ein eklatanter Personalmangel beim Zoll. „Die FKS-Beamten leisten eine gute und wichtige Arbeit. Aber dem Zoll fehlt es einfach an Manpower, um die Baustellen intensiv zu überwachen“, beklagt Rohde. Im Interesse der seriösen Baufirmen und ihrer Beschäftigten müssten die Zoll­fahnder dringend die nötigen Personalkapazitäten bekommen. Die …

Weser-Ems macht sich fit für den Gewerkschaftstag 2017

In Visbek haben sich Vertreter der Vorstände unserer drei Bezirksverbände versammelt. Auf dem „Lehrplan“ stand das Antragswesen für die anstehenden Organwahlen, die im Herbst 2017 mit dem Gewerkschaftstag unserer IG BAU für diese Legislatur abschließen. Veränderungen und damit eine lebendige Gewerkschaft werden durch Anträge und deren demokratische Bearbeitung entscheidend mitbestimmt. Damit die Anträge Frist- und Formgerecht eingereicht werden können, gilt es vieles zu beachten. Denn selbst der inhaltlich beste Antrag kann nicht zur Abstimmung kommen, wenn er mit nicht zu korrigierende Formfehler eingereicht wird. Mit viel Spaß und Ehrgeiz wurde das Thema bearbeitet. Auch mögliche Antragsinhalte sind angesprochen worden. Für eine breite Unterstützung möglicher Anträge in unserer Region sollen weitere Gespräche statt finden. Alle Teilnehmer, selbst die „alten Hasen“ unter den Vorständen, bewerten diese Veranstaltung als informativen und lebendigen Beweis für unsere demokratisch funktionierende IG BAU. Vielen Dank an die Referentinnen Irene und Lisa. Herbert Hilberink

Seminare für Betriebsräte in der Region

Liebe Kolleginnen und Kollegen, für die Betriebsräte der Region bieten wir in 2016 wieder vier gemeinsame Seminare an. Wir wollen damit auf spezielle Themen eingehen, die euch in eurer Arbeit unterstützen und die wir betriebs- und branchenübergreifend anbieten. (Kein) Doping bei der Arbeit – Anti-Suchtseminar Zunehmend wird in Betrieben und Verwaltung die Bedeutung und Notwendigkeit von betrieblichen Programmen zu Prävention von Suchtmittelbrauch und Abhängigkeit erkannt. Eine Möglichkeit, Mitarbeitende vor der Entwicklung einer Abhängigkeit zu schützen und bei Vorliegen einer Suchterkrankung einen angemessenen Umgang zu finden, sind Betriebsvereinbarungen zur Suchtprävention. Wir wollen mit einem speziellen Seminarangebot Betriebs- und Personalräte qualifizieren, sich schützend für mögliche Betroffene einzusetzen. Details und Anmeldung Schwerbehindertenvertretung Diese wichtige Aufgabe kann nur in Zusammenarbeit zwischen Arbeitgeber und Betriebsrat funktionieren. Ziel muss es sein, die Eingliederung und Teilhabe schwerbehinderter Kolleginnen und Kollegen zu fördern und ihre Interessen zu vertreten und ihnen beratend zur Seite zu stehen. Dieses Grundlagenseminar soll die Basis für eine erfolgreiche Arbeit als Schwerbehindertenvertreter schaffen. Das Seminar richtet sich nicht nur an die SVB, sondern ist auch für Betriebsräte geeignet. Details …

Fliesenleger: Ohne Meisterbrief leiden Qualität und Ausbildung im Handwerk

Immer mehr Fliesenleger, immer weniger Meister im Kreis Oldenburg: Seit 2004 ist die Zahl der heimischen Fliesenleger-Betriebe drastisch gestiegen. Gab es im Bereich der Handwerkskammer (HWK) Oldenburg vor elf Jahren noch 293 Fliesenleger-Firmen, waren es im vergangenen Jahr bereits 605. Das ist ein Anstieg von 106 Prozent