Alle Artikel in: verdi

Ryanair: Schluss mit Dumping!

Bis zu 400 Flüge täglich musste Europas größte Billigfluglinie Ryanair zu Beginn der Herbstfe rien streichen. Der Grund waren Streiks der Be schäftigten gegen miserable Löhne und Arbeits bedingungen. Die Airline droht nun mit Stellen streichungen und Standortschließungen. Über die Hälfte der in Deutschland arbeitenden RyanairBeschäftigten haben einen irischen Arbeitsvertrag über eine Leiharbeitsfirma. Also keine deutschen Arbeitnehmerrechte und sozi alen Sicherungen.

Viele Kabinenbeschäftigte verdienen bei einer vollen Stelle nur 1000 bis 1.500 Euro im Monat. Denn bezahlt werden nur die geflogenen Stunden, ohne Mindeststun dengarantie. Dauerbefristungen und Zwangs versetzungen sind normal. Ermöglicht wurden diese Lohndumpingprakti ken durch die Liberalisierung des Luftverkehrs und der Bodenverkehrsdienste in der Europäi schen Union. Die EUKommission will diese durch eine weitere Öffnung auch für außereu ropäische Airlines noch weiter vorantreiben. Ver.di fordert, dass Ryanair in Deutschland end lich Tarifverträge abschließt.